In ihrem Roman erzählt Jecker Lambreva  die Geschichte der jungen Ärztin Anja. Diese wird im Sommer 1987 wie Hunderte Medizinabsolvent*innen vom bulgarischen Staat aufs Land beordert. Sie tritt ihre erste Stelle in einem gottverlassenen Dorf im Balkangebirge an, wo sie den Tod, das Leiden und die Nöte der Dorfbevölkerung kennenlernt. Ihr einziger Lichtblick ist die Lehrerin Dora, die wie sie das kommunistische System verachtet und zu der sie eine enge Freundschaft entwickelt.

Das «Kaffeehaus» ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von ZHB und Stadtbibliothek. Freuen Sie sich auf die Begegnung mit Autorinnen,Autoren und neuen Bücher. Kaffee & Kuchen inklusive.

 

Samstag, 16. November 2019, 16.30 Uhr in der Stadtbibliothek Luzern

Eintritt: CHF 10.- inkl. Kaffee und Kuchen