„Erwachen im 21. Jahrhundert“ ist eine irrlichternde Menschendämmerung im digitalen Zeitalter. Kaspar, ein an sich und der Welt zweifelnder Schriftsteller, erwacht in der Nacht vor seiner Abreise zu einem geheimen Treffen an der französischen Atlantikküste aus einem Albtraum.  Er beginnt obsessiv zu reflektieren: Was bleibt vom Bekenntnis zur Gerechtigkeit, wenn es darum geht, auf eigene Privilegien zu verzichten? Ab wann ersetzen uns Maschinen? Wozu noch ist der Mensch fähig? Der Gedanke an «die Anderen», seine unbekannten Verbündeten, die er in Brest treffen wird, und die Sehnsucht nach seiner untergetauchten Liebe Josephine begleiten ihn auf diesem wahnwitzigen Trip.

Jürg Halter ist Schriftsteller, Musiker und Performancekünstler. Er gehört zu den bekanntesten Schweizer Autoren seiner Generation und zu den Pionieren der neuen deutschsprachigen Spoken-Word-Bewegung. Als Mundart-Rapper Kutti MC hatte er bis 2015 während Jahren auch die Schweizer Musikszene entscheidend mitgeprägt. Zahlreiche Buch- und CD-Veröffentlichungen. Zuletzt feierte er mit dem Theaterstück und später dem gleichnamigen Buch "Mondkreisläufer" Erfolge.  „Erwachen im 21. Jahrhundert“ ist sein Romandebüt.

Roberto Domeniconi, Pianist. Der Autodidakt, erhielt seine musikalischen Grundlagen bei Vreni Schär. Am Berklee College of Music, Boston MA schloss er in Jazzkomposition ab. Zu seiner musikalischen Tätigkeit zählen: Musik für Theater, Film, TV, Konzerte und Aufnahmen. Er ist Dozent an der Luzerner Jazzschule.

Dienstag, 11. Dezember, 19.30 Uhr (Türöffnung 19.00 Uhr), Stadtbibliothek Luzern

Eintritt: CHF 10 (Vorverkauf direkt in der Stadtbibliothek oder Reservation über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)