Shared Reading ist weder Therapie oder Medizin noch Buchclub oder ambitionierter Literaturkreis, sondern eine Methode, in einer Atmosphäre unangestrengter Offenheit die wohltuende Entfaltung der Literatur, von Texten und Wörtern, zu fördern. Bei Shared Reading handelt es sich um ein Projekt, welches in England bereits seit Jahren erfolgreich läuft und jetzt auch im deutschsprachigen Raum Fuss fasst. Shared Reading wird ermöglicht durch die Unterstützung von Bibliosuisse und durch das Förderkonzept Leseförderung des Bundesamts für Kultur. Das Projekt in der Stadtbibliothek wird begleitet von Carsten Sommerfeldt.

Termine:
Dienstag, 20. November, 16.00 Uhr
Dienstag, 27. November, 16.00 Uhr

Dienstag, 4. Dezember, 16.00 Uhr


Die Veranstaltungen dauern jeweils 90 Minuten. Sie stehen allen Interessierten offen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.